Archiv für den Autor: Christopher Martin

„Mobil, hybrid und bestens finanziert“ – 3. Real Estate Circle am 4. April 2019 – JETZT ANMELDEN!

Seit 2017 befasst sich der Real Estate Circle mit der Veredelung von Quartieren. Dabei stehen vor allem Büro- und Gewerbequartiere im Mittelpunkt, die mit Wohnen verknüpft werden. Im dritten Kongress wird ein Blick auf die neuesten Entwicklungen im Lyoner Quartier, der ehemaligen Bürostadt Niederrad, geworfen. Doch – wie immer – wird auch darüber hinaus geschaut. weiterlesen

Urbanes Wohnung im Minutentakt: Der Kongress „FrankfurtRheinMain baut!“ geht in die 4. Runde

Vojtech Herout/Fotalia.com

Die Region Rhein-Main zieht immer mehr Menschen an. Doch nicht jeder kann oder will direkt in Frankfurt wohnen – auch wenn er dort seinen Job hat. Wie verbinden wir Wohnen, Arbeiten und Freizeit in unserer polyzentrischen Region, ohne diese zu zersiedeln? Wie bleiben wir – möglichst im Minutentakt – mobil, ohne unsere Natur übermäßig zu belasten? Welche Konzepte gibt es für verdichtetes Bauen? Wie verbinden wir Wohnen mit Gewerbe und Einzelhandel? Und nach wie vor treibt uns die Frage um: „Wo können neue und preisgünstige Wohnungen entstehen?“ weiterlesen

Von Mikroapartments zu Makrotürmen – Am 17. April 2018 geht die Schatzsuche in Büroquartieren weiter

Mikros, Wohntürme oder konventionell? Wohnungen müssen sich am Ende rechnen. Wie findet man die „Schätzchen“, die sich lohnen? Wie kalkuliert man solche Projekte durch? Wie stemmt man die Finanzierung? Wie findet man Investoren, Käufer und Mieter? Wie schützt man sich vor unliebsamen Überraschungen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Standort-Initiative Neues Niederrad (SINN) im Forum „Wohnen“ auf dem 2. Real Estate Circle am 17. April 2018 im INNSIDE Hotel im Lyoner Quartier. weiterlesen

Von Co-Working-Spaces zu Living Labs – Schatzsuche-Kongress im Lyoner Quartier am 17. April 2018

Natürlich wollen viele mit ihren Büros mitten in die Stadt. Und sie wollen in die neusten und modernsten Bürogebäude. Aber nicht nur in Frankfurt wird der Platz dort inzwischen knapp und die Preise wachsen in den Himmel, wie die Frankfurter Hochhäuser. Andere fühlen sich am Stadtrand oder in B- und C-Lagen so richtig wohl. Nicht nur, weil dort moderate Preise aufgerufen werden. Welche Chancen bieten sich für Bürogebäude in Stadtrand-Lagen? Welche Lagen haben Potenzial? Wie finde ich langjährige Mieter? Wie muss ein Büro heute aussehen? Und was muss ich tun, um meine Büroimmobilie vom Wettbewerb abzuheben? weiterlesen

Claus Wisser im Talk bei Schatzsuche-Kongress 2018 im Lyoner Quartier

Claus Wisser hat mit Wisag aus kleinsten Anfängen einen internationalen Dienstleistungskonzern mit rund 50.000 Beschäftigten aufgebaut. Heute ist er dessen Aufsichtsratsvorsitzender. Beim 2. Real Estate Circle berichtet er über seine langjährigen Erfahrungen in der Immobilienbranche. weiterlesen

Die Schatzsuche geht weiter!

Der Platz in A-Lagen wird knapp. Wie investiert man erfolgreich in B- und C-Lagen? Beim zweiten Real Estate Circle in Frankfurt am Main geht es im April genau darum. Die Standort-Initiative Neues Niederrad e.V. (SINN) sondiert die Geschäftsfelder Wohnen und Büro und geht der Frage nach, wie viel Gebäudetechnik ist nötig und wie löst man die technischen Probleme bei der Revitalisierung von Gebäuden.
weiterlesen

Bauunternehmen Matthias Ruppert aus Esch errichtet drei neue Mehrfamilienhäuser mit 24 Mietwohnungen in Hetzerath

Bildquelle: Bauunternehmen Matthias Ruppert

In Hetzerath im Landkreis Bernkastel-Wittlich errichtet das Bauunternehmen Matthias Ruppert ab Anfang 2018 drei moderne Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 24 Mietwohnungen. Die Gebäude werden sukzessive gebaut und beinhalten jeweils acht Wohnungen, davon je drei barrierefrei. Die Wohnungsgrößen variieren zwischen circa 56, 80 und 100 Quadratmetern. Das erste Haus kann voraussichtlich bereits Anfang 2019 von den neuen Mietern bezogen werden. weiterlesen

VdW südwest: Hessen muss mehr für den Bau neuer Wohnungen tun

 

  • Neubau-Boom flaut ab, Zahl der Baugenehmigungen sinkt
  • Neue hessische Bauordnung darf nicht zu Kostentreiber werden
  • Verbesserungsbedarf bei der sozialen Wohnraumförderung
  • Stadt-Land-Gefälle: Bau- und Infratrukturministerium nötig

Führende hessische Politiker haben angekündigt, dass das Thema „Wohnen“ ein zentraler Bestandteil des Landtagswahlkampfes sein wird. Vor welchen Herausforderungen das Bundesland steht und wie sich die Lage auf den Wohnungsmärkten darstellt, erläuterte Dr. Axel Tausendpfund, Verbandsdirektor des VdW südwest (Verband der Südwestdeutschen Wohnungswirtschaft e.V.) am Dienstag in Wiesbaden. weiterlesen

Digitale Barrierefreiheit: App „MindTags“ erleichtert Blinden die Navigation in Gebäuden

IMG_7764

Wer schon einmal in großen Behördenzentren unterwegs war, kennt die Herausforderung, den richtigen Sachbearbeiter im richtigen Flur zu finden. Für die rund 1,2 Millionen Blinden und Sehbehinderten in Deutschland wird dies zur schier unlösbaren Aufgabe. Eine neue App, kombiniert mit Funksensoren in Gebäuden, soll hier Abhilfe schaffen: „MindTags“ ist ein mobiles Informations- und Leitsystem, das bequem vom Smartphone aus bedienbar ist. Entwickelt von dem selbst sehbehinderten Erich Thurner, CEO der Berliner MindTags GmbH, bringt es Gebäude „zum Sprechen“. Mithilfe von QR-Codes, Bluetooth Beacons, NFC-Chips (Near Field Communication) oder GPS lotst die App Benutzer durch Gebäude und bringt sie per Sprachausgabe ans Ziel. Auch Gehörlose profitieren von der neuen Technik: In Videos mit Gebärdensprache erhalten sie Wegbeschreibungen und andere relevante Informationen zum jeweiligen Gebäude.
weiterlesen