Frankfurts OB und 16 Verbände kämpfen für mehr Wohnungen. FuP kämpft mit.

Pressegespraech_kleinGemeinsam für 30.000 zusätzliche Wohnungen in den nächsten fünf Jahren setzen sich Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann und das Bündnis „Impulse für den Wohnungsbau“ ein.

Frankfurt müsse sich mehr auf den Wohnungsbau in den Stadtteilen konzentrieren schlug Impulse-Sprecher Dr. Rudolf Ridinger, der auch Vorstandsvorsitzender des Wohnungsverbandes VdW südwest ist, gegenüber Journalisten im Frankfurter Presse-Club vor. Als Experimentierfeld hat sich Ridinger die Bürostadt Niederrad ausgesucht. Hier werde bereits in neuen Wohnraum investiert, doch ein „qualitativer Sprung“ zu einem attraktiven Quartier sei noch nicht erkennbar. Als „Kristallisationszentrum“ könnte sich der Impulse-Sprecher eine dort entstehende internationale Restaurantszene vorstellen. Ein Expertenhearing in der Bürostadt könnte nach seiner Einschätzung weitere Ideen und Konzepte entwickeln.

Ein Kommentar zu „Frankfurts OB und 16 Verbände kämpfen für mehr Wohnungen. FuP kämpft mit.

  1. Boris

    Das ist auf jeden Fall ein wichtiger Schritt. Der Wohnraum wird immer knapper, vor allem in den Großstädten. Es ist gut dass hier ein Zeichen gesetzt wird. Wo Bedarf ist muss auch gehandelt werden.

    Antworten

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>